«

»

Dez 06

Langzeittest GPS-Uhr Garmin Forerunner 305

Garmin-Forerunner-305-3erSie gilt als die Läuferuhr schlecht hin und hat den entsprechenden Kultstatus spätestens seit Anfang 2012 als Garmin die Forerunner 305 aus dem Programm nahm. Die drückte sich auch im Preis aus. Ende 2011 noch für 135.- € zu haben, war die Uhr eine halbes Jahr später nicht unter 200.- € (aktuell sogar 699.-€) zu kaufen und das obwohl, das Nachfolgemodell Forerunner 310XT bereits für 220.- € zu haben ist.

In den letzten 2 Jahren war die Garmin Forerunnrer 305 praktisch mein ständiger Begleiter. Egal ob Laufen, Radfahren, Ergometer, Krafttraining, die Forerunner 305 war immer dabei. Es gab als genug Zeit um die Uhr auf Herz und Nieren zu testen. Obwohl ich ein echter Fan der 305er bin, fällt mein Ergebnis eher durchwachsen aus. Warum? Ich erzähle es euch…

So ist meine Anzeige beim Laufen aufgebaut.

So ist meine Anzeige beim Laufen aufgebaut.

Die Forerunner 305 ist zwar eine sehr klobige Uhr und als Alltagsuhr allein deswegen und der Akkulaufzeit von 10 Stunden nicht geeignet. Allerdings muss das meiner Meinung nach ein Sportuhr auch gar nicht. Das klobige Design bietet allerdings auch einige Vorteile. So passt ein großer Display und viel Technik in die GPS-Uhr. Es gibt unzählige Anzeigemöglichkeiten und Einstellmöglichkeiten.

Meinen ersten Testbericht zu Garmin Forerunner 305 mit meinen Einstellungstipps könnt ihr hier nachlesen.

So ist die Forerunner keine Uhr für Läufer die auf intuitive Bedienung stehen. Es hat dauert einfach eine Weile, bis man mit allen Funktionen der Forerunner 305 vertraut ist und die GPS-Uhr entsprechend seinen Vorlieben eingestellt hat.

roter Pfeil = defekter Knopf, oranger Pfeil = Lackfehler

roter Pfeil = defekter Knopf, oranger Pfeil = Lackfehler

Ich behaupte, dass viele Träger einer Garmin Forerunner 305 gar nicht alle Funktionen nutzen, weil Sie sie gar nicht kennen, wie z.B. die Wurmnavigation.

Wie schon angedeutet, ist die Wurmnavigation ist für mich persönlich eines der wichtigsten Features der FR305. Sehr oft habe ich mittels GPSies.com meine Laufstrecke oder Radstrecke geplant, auf den Forerunner geladen und bin sie dann abgelaufen bzw. abgefahren. Wie das genau geht, hat Blogkollege Eddy Andrae in einer Videoanleitung super beschrieben.

Garmin-Forerunner-305-014

Nach 1,5 Jahren schwächelte der Akku

Leider kann ich diese Funktion aktuell nicht mehr nutzen, denn die „Pfeil-nach-unten“-Taste funktioniert nicht mehr. Das bedeutet, ich kann von der 2km-Ansicht nicht mehr wechseln, für ein erfolgreiches navigieren ist eine Ansicht-Darstellung von 50-150 Meter optimal. Besonders ärgerlich für mich ist, dass Garmin ohne Kaufbeleg keine Garantiebearbeitung vornimmt. Zu meinem Bedauern hat der Schenkende der Beleg nicht aufgehoben.

Zum Glück hat die FR305 ansonsten ein Kreismenü, was bedeutet, dass ich nur mi der „Pfeil-nach-oben“-Taste das restliche Menü und alle Funktionen weiterhin nutzen kann.

Auch nach fast 2 Jahren bin ich immer noch von der Funktionsvielfalt begeistert und zusammen mit dem Auswertungsprogramm SportTracks (Freeware Version hier) erfreue ich mich an unzähligen Auswertungsmöglichkeiten. Von Prinzip macht SportTracks nichts anderes als die von Garmin mitgelieferte Trainingscenter (Software), nur besser und mit mehr Funktionen und Auswertungsmöglichkeiten.

Garmin-Forerunner-305-008

Das Garmin-Logo ist weg, die Funktion aber tadellos

Positiv überrascht bin ich vom Pulsmessgurt, der noch wie am ersten Tag seinen Dienst tut. Die enthaltene Batterie scheint für die Ewigkeit gemacht zu sein. Lediglich das Garminlogo wurde inzwischen durch die Kleidung abgerieben, was aber in der Funktion keinerlei Einschränkung nach sich zieht.

In den 2 Jahren habe ich die Uhr im Schnitt an 6 Tagen 60 Minuten pro Tag genutzt. So komme ich inzwischen auf etwa 40.000 Minuten, was etwa 670 Betriebsstunden sind, genutzt. Ich würde das zwar als intensive Nutzung bezeichnen, dennoch ist es ärgerlich, dass inzwischen nach bereits 50 Minuten die Warnmeldung kommt, dass die Batterie schwach ist. Tatsächlich gibt die FR305 dann nach 90 Minuten den Geist auf.

Garmin-Forerunner-305-fehl

Das Gummi an den Knöpfen schon ziemlich abgerieben, aber noch nicht durchbrochen.

Bei Gesprächen mit Lauffreunden, die auch die Garmin FR305 nutzen, kam dann heraus, dass auch diese ähnliche Akkuprobleme haben. Demzufolge handelt es sich bei mir wohl nicht um einen Memoryeffekt oder Einzelfall.

Zwar bin nun von der Haltbarkeit der Uhr sehr enttäuscht worden, doch gibt es derzeit auf dem Markt kein Konkurrenzprodukt mit so vielen Funktionen, Einstellungs- und Auswertungsmöglichkeiten. Deshalb findet sich das wasserdichtige Nachfolgemodell Forerunner 310XT und die GPS-Uhr für Triathleten Forerunner 910XT (mit barometrischer Höhenmessung und zusätzlichen Schwimmwerten) auf meiner Wunschliste.

Sport frei!
Thomas

Siehe auch:

Permanentlink zu diesem Beitrag: http://www.xn--lufer-blog-q5a.de/2013/12/06/langzeittest-gps-uhr-garmin-forerunner-305/

2 Kommentare

  1. Jürgen

    Hallo.

    Habe mich mal ein wenig auf deiner Seite umgeschaut. Gefällt mir sehr gut.
    Ganz schön komplett. Schaut nach viel Arbeit aus.
    Mir ist da etwas aufgefallen …..woher hast du denn das Klettarmband für deine FR ?
    Habe jetzt schon das dritte und länger als 1-2 Jahre halten die Gummiarmbänder einfach nicht durch.
    Ständig reissen die kleinen Löcher zu einem Langloch und dann schlackert die Uhr immer am Handgelenk, was dann aufgescheurte Handgelenke zufolge hat.
    Vielleicht kannst Du mir da helfen ??

    Viele sonnige grüsse aus dem Süden …..Jürgen

    Ach ja, und noch etwas:
    Deine 10km Zeit – Klasse.
    die HM Zeit auch Klasse .. passen zu einander.
    Aber die Marathonzeit passt gar nicht dazu.
    Ist dir da unterwegs etwas passiert ?
    Bei der HM-Zeit müsstest du locker in 3:15h im Ziel sein.
    Was ist passiert ?

    1. thomasdahmen

      Servus Jürgen,

      die Erfahrung habe ich leider auch gemacht… Das Klettarmband ist echt top. Kaufen kannst du es hier: Amazonlink Klettarmband

      Meinen ersten und bsiher einzigen Marathon bin ich völlig unvorbereitet zum Spaß gelaufen. Es war sozusagen ein langer Trainingslauf… Für das ist die Zeit echt top, aber unwichtig gewesen. Aber du hast recht, meine Ambition ist natürlich eine Andere. Ich möchte dieses Jahr einen Marathon unter 3:00 h finishen.

      Sport frei!
      Thomas

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>