Zurück zu Technik

Garmin Forerunner 305

Lange Zeit habe ich in verschiedenen Foren, Magazinen und Blogs Testberichte von GPS-Uhren gelesen und verglichen. Oft hat dabei die Garmin Forerunner 305 sehr gut abgeschnitten, weshalb ich die Uhr auf meine Wunschliste packte und prompt als Weihnachtsgeschenk 2011 bekam.

Die Bedienung ist trotz der umfangreichen Einstellungsmöglichkeiten überraschend einfach. Schließlich hat die Uhr 7 Tasten zum Bedienen. Aber genau die Menge der Tasten macht meiner Meinung nach die Bedienung der Garmin Forerunner 305 einfacher.

Klar hatte ich nicht innerhalb von 1 Woche alle Funktionen gefunden und getestet. Dies dauerte ein bisschen, aber ich denke aufgrund der Fülle an Funktionen (siehe Beschreibung Amazon unten) ist das auch ganz normal.

Beschreibung von Amazon:

GPS-Pulsuhr Garmin Forerunner 305 ist der perfekte Trainingspartner für Läufer und Jogger.

Mit GPS-Technologie und einem drahtlos verbundenen Pulsmesser erfasst der Forerunner 305 Zeit, Geschwindigkeit, Pace, Strecke, Kurs, Höhe und Puls, berechnet Ihren Kalorienverbrauch, zeigt diese Daten ständig an und zeichnet sie für spätere Analyse oder als Vorgabe für Folgetrainings auf. Der hochempfindliche SiRFstarIII™ GPS-Empfänger sorgt für besten Empfang auch unter dichtem Blätterdach im Wald oder in dicht bebautem Stadtgebiet.

Zur Verwendung des Forerunner 305 sind keine speziellen Kenntnisse in der Navigation und Kartographie notwendig – nach dem Einschalten und Drücken der Start/Stop-Taste können Sie sofort loslegen. Damit sind Sie völlig unabhängig von genau bekannten oder ausgemessenen Strecken, können auch in völlig unbekannten Gegenden trainieren, und erhalten trotzdem GPS-genaue Trainingsdaten.

Mit seiner Trackaufzeichnung führt Sie der Forerunner 305 dabei auch in unbekanntem Gelände sicher wieder zu Ihrem Ausgangsort zurück. Alternativ kann der Forerunner 305 Sie auch auf einem zuvor eingespeicherten Kurs oder einer Wegpunkt-Route zu einem vom Ausgangsort abweichenden Ziel führen.Mit dem Forerunner 305 haben Sie auch einen virtuellen Trainingspartner zur Seite. Nach Einstellung von Puls, Sportart, Tempo, Zeit- oder Streckenvorgabe begleitet Sie dieser auf Ihrer Runde und zeigt Ihnen auf dem Display an, ob Sie im „Soll“ liegen. Ein akustisches Signal informiert Sie über Abweichungen. Natürlich ist mit dem Forerunner 305 auch ein Intervalltraining möglich.

Als Vorgabe für den virtuellen Trainingspartner kann auch ein zuvor bereits gelaufener Kurs dienen. Dadurch werden geländebedingte Geschwindigkeitsschwankungen völlig realistisch berücksichtigt. So sehen Sie auch unterwegs jederzeit Ihren Trainingsfortschritt.Mit der Software GARMIN Training Center können Sie Trainings zum PC übertragen und genau analysieren. Ebenso können Sie Trainingspläne erstellen und diese zum Forerunner 305 übertragen. Trainings können inklusive Kursdaten exportiert und per Email verschickt werden. Andere Forerunner-Besitzer können diese Kurse in ihren Forerunner laden und erhalten damit nicht nur eine Kursvorgabe, die sie in unbekanntem Gelände führt, sondern gleichzeitig die Trainingsvorgaben für Geschwindigkeit, Pace etc.

Unter dem Laufen ist die Uhr gut zu lesen, obwohl ich mir die maximale Anzahl an Datenfelder (4 in der Zahl) anzeigen lasse. Anfangs war meine Garmin eingestellt, dass es zwischen verschiedene Ansichten automatisch wechselt. Das habe ich bald wieder abgestellt, da es einfach zu viele Informationen fürs Laufen sind und ablenken.

Während des Laufens benötigt man in der Nacht nur die Lichttaste (links oben) und die Start/Stop-Taste. Die Lap-Taste (Rundentaste) benötige ich nicht nur bei Intervall- und Wiederholungstraining, ansonsten nutze ich die Auto-Lap-Funktion und habe die Rundenlänge auf 1km eingestellt. So wird mir nach jedem Kilometer angezeigt, wie lange ich für diesen benötigt habe.

Ich habe die Garmin Forerunner 305 so eingestellt, dass mir die folgenden Informationen immer angezeigt werden:

links oben: Zeit (gelaufen)
rechts oben: Puls in % (aktuell)
links unten: Distanz (gelaufen)
rechts unten: Durchschnittliche Pace (kommt der aktuellen Pace am nächsten)

Gerade mit der Pace habe ich lange gebraucht bis ich die richtige Einstellung gefunden habe und würde jedem Empfehlen meine Einstellung zu verwenden. Denn dieser Anzeigeeinstellung habe ein großen Anteil an meinen aktuelle Bestleistungen.

Auslesen bzw. auswerten lasse ich meine Daten nicht mit dem Garmin Trainingscenter sondern aufgrund verschiedener Empfehlungen habe ich die Software SportTracks 3.0 ausprobiert. Es zwar lange gedauert, bis ich das Programm ordentlich bedienen konnte, denn von Intuitiver Bedienung sind wir hier himmelweit entfernt, aber inzwischen weis ich die zahlreichen Einstellungen, Funktionen und Ansichten zu schätzen. Das Programm lässt sich auch mit Plugins erweitern und bietet damit interessante Zusatzfunktionen (viele sogar kostenlos).

Die Größe der Garmin Forerunner 305 ist schon grenzwertig und wirkt klobig. Unter einem langarmigen Laufshirt oder Jacke ist sie nur noch schwer bis gar nicht unterzubringen. Aber beim Laufen stört die Größe und das Gewicht überraschender weise nicht.

Sehr überrascht hat mich die Genauigkeit und der hervorragende Empfang des GPS-Empfängers. Ich laufe ja nicht nur auf Waldwegen, sondern wirklich im tiefsten Wald auf 50cm breiten Trampelpfaden, da ist auch tagsüber recht dunkel, durch den dichten Waldbewuches. Aber die Garmin Forerunner 305 stört das überhaupt nicht, jede Abzweigung wurde genau erkannt.

Inzwischen würde ich die Garmin Forerunner 305 nie mehr hergeben und war dementsprechend enttäuscht, dass Garmin die Produktion aufgrund mehrer Nachfolgemodelle eingestellt hat. Die Nachfolgemodelle von Garmin mögen besser aussehen und teilweise sogar verbesserte Funktionen habe, doch ist das Preis-Leistungsverhältnis nicht mehr wie bei der 305.

Der Preis betrug zum Zeitpunkt meines Kaufes nur 134,98 €  inklusive Versandkosten bei Kauf über Amazon. Doch da die Produktion eingestellt wurde und somit nur noch Restposten zu am Markt verfügbar sind ist der Preis inzwischen auf fast 250.- € gestiegen. Daran kann man auch erkennen, dass viele der Läufer ähnlich denken wie ich.

Sport frei!
Thomas

 

Langzeittest der Garmin Forerunner 305

Garmin-Forerunner-305-3erSie gilt als die Läuferuhr schlecht hin und hat den entsprechenden Kultstatus spätestens seit Anfang 2012 als Garmin die Forerunner 305 aus dem Programm nahm. Die drückte sich auch im Preis aus. Ende 2011 noch für 135.- € zu haben, war die Uhr eine halbes Jahr später nicht unter 200.- € (aktuell sogar 699.-€) zu kaufen und das obwohl, das Nachfolgemodell Forerunner 310XT bereits für 220.- € zu haben ist.

In den letzten 2 Jahren war die Garmin Forerunnrer 305 praktisch mein ständiger Begleiter. Egal ob Laufen, Radfahren, Ergometer, Krafttraining, die Forerunner 305 war immer dabei. Es gab als genug Zeit um die Uhr auf Herz und Nieren zu testen. Obwohl ich ein echter Fan der 305er bin, fällt mein Ergebnis eher durchwachsen aus. Warum? Ich erzähle es euch…

So ist meine Anzeige beim Laufen aufgebaut.

So ist meine Anzeige beim Laufen aufgebaut.

Die Forerunner 305 ist zwar eine sehr klobige Uhr und als Alltagsuhr allein deswegen und der Akkulaufzeit von 10 Stunden nicht geeignet. Allerdings muss das meiner Meinung nach ein Sportuhr auch gar nicht. Das klobige Design bietet allerdings auch einige Vorteile. So passt ein großer Display und viel Technik in die GPS-Uhr. Es gibt unzählige Anzeigemöglichkeiten und Einstellmöglichkeiten.

Meinen ersten Testbericht zu Garmin Forerunner 305 mit meinen Einstellungstipps könnt ihr hier nachlesen.

So ist die Forerunner keine Uhr für Läufer die auf intuitive Bedienung stehen. Es hat dauert einfach eine Weile, bis man mit allen Funktionen der Forerunner 305 vertraut ist und die GPS-Uhr entsprechend seinen Vorlieben eingestellt hat.

roter Pfeil = defekter Knopf, oranger Pfeil = Lackfehler

roter Pfeil = defekter Knopf, oranger Pfeil = Lackfehler

Ich behaupte, dass viele Träger einer Garmin Forerunner 305 gar nicht alle Funktionen nutzen, weil Sie sie gar nicht kennen, wie z.B. die Wurmnavigation.

Wie schon angedeutet, ist die Wurmnavigation ist für mich persönlich eines der wichtigsten Features der FR305. Sehr oft habe ich mittels GPSies.com meine Laufstrecke oder Radstrecke geplant, auf den Forerunner geladen und bin sie dann abgelaufen bzw. abgefahren. Wie das genau geht, hat Blogkollege Eddy Andrae in einer Videoanleitung super beschrieben.

Garmin-Forerunner-305-014

Nach 1,5 Jahren schwächelte der Akku

Leider kann ich diese Funktion aktuell nicht mehr nutzen, denn die „Pfeil-nach-unten“-Taste funktioniert nicht mehr. Das bedeutet, ich kann von der 2km-Ansicht nicht mehr wechseln, für ein erfolgreiches navigieren ist eine Ansicht-Darstellung von 50-150 Meter optimal. Besonders ärgerlich für mich ist, dass Garmin ohne Kaufbeleg keine Garantiebearbeitung vornimmt. Zu meinem Bedauern hat der Schenkende der Beleg nicht aufgehoben.

Zum Glück hat die FR305 ansonsten ein Kreismenü, was bedeutet, dass ich nur mi der „Pfeil-nach-oben“-Taste das restliche Menü und alle Funktionen weiterhin nutzen kann.

Auch nach fast 2 Jahren bin ich immer noch von der Funktionsvielfalt begeistert und zusammen mit dem Auswertungsprogramm SportTracks (Freeware Version hier) erfreue ich mich an unzähligen Auswertungsmöglichkeiten. Von Prinzip macht SportTracks nichts anderes als die von Garmin mitgelieferte Trainingscenter (Software), nur besser und mit mehr Funktionen und Auswertungsmöglichkeiten.

Garmin-Forerunner-305-008

Das Garmin-Logo ist weg, die Funktion aber tadellos

Positiv überrascht bin ich vom Pulsmessgurt, der noch wie am ersten Tag seinen Dienst tut. Die enthaltene Batterie scheint für die Ewigkeit gemacht zu sein. Lediglich das Garminlogo wurde inzwischen durch die Kleidung abgerieben, was aber in der Funktion keinerlei Einschränkung nach sich zieht.

In den 2 Jahren habe ich die Uhr im Schnitt an 6 Tagen 60 Minuten pro Tag genutzt. So komme ich inzwischen auf etwa 40.000 Minuten, was etwa 670 Betriebsstunden sind, genutzt. Ich würde das zwar als intensive Nutzung bezeichnen, dennoch ist es ärgerlich, dass inzwischen nach bereits 50 Minuten die Warnmeldung kommt, dass die Batterie schwach ist. Tatsächlich gibt die FR305 dann nach 90 Minuten den Geist auf.

Garmin-Forerunner-305-fehl

Das Gummi an den Knöpfen schon ziemlich abgerieben, aber noch nicht durchbrochen.

Bei Gesprächen mit Lauffreunden, die auch die Garmin FR305 nutzen, kam dann heraus, dass auch diese ähnliche Akkuprobleme haben. Demzufolge handelt es sich bei mir wohl nicht um einen Memoryeffekt oder Einzelfall.

Zwar bin nun von der Haltbarkeit der Uhr sehr enttäuscht worden, doch gibt es derzeit auf dem Markt kein Konkurrenzprodukt mit so vielen Funktionen, Einstellungs- und Auswertungsmöglichkeiten. Deshalb findet sich das wasserdichtige Nachfolgemodell Forerunner 310XT und die GPS-Uhr für Triathleten Forerunner 910XT (mit barometrischer Höhenmessung und zusätzlichen Schwimmwerten) auf meiner Wunschliste.

Sport frei!
Thomas

Diese Diashow benötigt JavaScript.

Siehe auch:

Permanentlink zu diesem Beitrag: http://www.xn--lufer-blog-q5a.de/equipment/technik/garmin-forerunner-305/

6 Kommentare

1 Ping

Zum Kommentar-Formular springen

  1. Der Forerunner ist auf jeden Fall eine tolle Investition, einige meiner Kollegen haben diesen ebenfalls.

    Vieles über diese GPS Sportuhr wusste ich noch gar nicht, vielen Dank dafür. Ich denke das hilft mir und meiner Website auf jeden Fall weiter,

    gruß

  2. hallo

    ich weiß, den forerunner und auch diesen eintrag gibts schon ewig, aber ich hab es bisher einfach nicht gebacken bekommen, mal zu fragen. deshalb hier und jetzt.
    seit wenigen jahren laufe ich mit dem forerunner und bin aber die meiste zeit damit beschäftigt, meine geschwindigkeit in pace umzurechnen – is natürlich total NERVIG. und warum? weil ich nicht klug genug bin, die pace anzeigen zu lassen! ich finde in der bearbeitung der datenfelder immer nur geschwindigkeit, nie steht da pace.
    ich hoffe wirklich, dass hier jmd weiter weiß, damit ich den gedanken endlich freien lauf lassen kann 🙂

    gruß
    claudia

    1. Hallo Catsie,

      hier findest du einen Link zu Bedienungsanleitung: http://www.garminonline.de/common/pdf/handbuecher/PIC_168908dd737648.pdf

      Allerdings gehe ich davon aus, dass du diese noch vorliegen hast und mit dieser nicht weiter gekommen bist.

      Ich kann dein Problem nachvollziehen. Die Forerunner 305 ist teilweise unlogisch von der Menüstruktur. Das von dir gesuchte Feld findest du auch nicht in den Datenfeldern, du hast nämlich bereits das richtige Datenfeld ausgewählt. Nur musst du in den Einstellung die Anzeige von km/h in min/km ändern. In der Anleitung (Link siehe oben) auf Seite 45 näher beschrieben.

      Ich hoffe ich konnte dir weiterhelfen und würde mich über ein kurzes Feedback freuen.

      Sport frei!
      Thomas

  3. Hi,

    Ein Laufkumpel möchte mir seine FR 305 günstig verkaufen. Daher bin ich am überlegen, ob ich zuschlagen soll.

    Trägst du die Uhr noch (der Artikel ist ja schon etwas älter)? Falls ja, wie macht sie sich im Langzeit-Einsatz?

    MFG
    Sascha

    • Soke on 21. November 2016 at 17:53
    • Antworten

    Hallo ich habe mir auch wieder eine Forerunner 305 gekauft, jetzt habe ich bei der neuen Uhr das Problem, dass mir der Puls nur in Prozent angezeigt wird… Ich hätte ihn gerne wieder in bpm angezeigt…Habt ihr eine Lösung für mich…
    Vielen Dank

  4. Hallo gemeinsam und Frohes Neues.
    Ich muss echt zugeben sehr ausführliche Produktbeschreibung!
    Jetzt hab ich mir die Garmin fenix 3 zugelget und ich bin sehr positiv überrascht. (Y)
    Das Design und die Verarbeitung von der Uhr sind sehr Hochqualitativ. Ich trage die Uhr auch sehr gerne im Alltag.
    Also für mich ist Garmin in Sachen Pulsuhren ganz vorne dabei.
    Lg. Peter F

  1. […] Garmin Forerunner 305 […]

Schreibe einen Kommentar

Your email address will not be published.