WM-Laufspielauftakt Ghana – USA

ghana-usa-blogDas warten hat nun endlich auch für mich ein Ende. Am Montag stand meine erstes WM-Laufspiel als Länderpate für Ghana gegen USA (Norman von BlogAthlet.de) an.

Wie auch bei der Fußball-WM ist USA auch der vermeintlich schwächste Gegner in diese Gruppe. Norman ist Triathlet und gemäß seines Blogs ist ein Halbmarathon seiner bisher längste Laufstrecke. Allerdings sind Triathleten sehr ausdauernd, wenn Sie sich auch eine Disziplin konzentrieren können. Deshalb könnte eine kleine Überraschung drohen.

Da meine Kids noch nicht schulpflichtig sind, habe ich auch kein Urlaub in den aktuell noch andauernden Pfingstferien. Extra Urlaub für das WM-Laufspiel zu nehmen, kommt auch nicht in Frage, weshalb die Laufkilometer im normalen Alltag irgendwie abgespult werden müssen.

wm-laufspielEine weitere Problematik ergibt daraus, dass am gleichen Tag Deutschland gegen Portugal spielt und wir von der Firma aus ein kleines Publicviewing für Mitarbeiter und Angehörige organisieren. Das beginnt mit Feierabend um 17:00 Uhr. Wobei ich für die Technik verantwortlich bin und deshalb auch schon etwas vorher nach dem Rechten sehen muss.

Somit gibt es 3 Möglichkeiten für mich zum Laufen:

  1. Laufen vor Arbeitsbeginn (7:30 Uhr)
  2. Laufen in der Mittagspause (12:00-13:00 Uhr)
  3. Laufen nach dem WM-Spiel (ab 20:00 Uhr)

Nachdem ich in der Mittagspause auch etwas essen muss/möchte bleiben 20-30 Minuten zum Laufen und das lohnt sich ja nicht wirklich. Auch das Laufen ab 20:00 Uhr gestaltet sich bei mir schwierig, zumal ich mindestens 1-1,5 Stunden nach dem Laufen brauchen um runter zu kommen. Deshalb geht am Abend maximal 10-15 Kilometer, zumal ich am nächsten Tag ja auch wieder arbeiten muss.

20140616_053338Damit ist schon klar, dass ich die Hauptkilometer am Morgen schrubben muss. Also bin ich um kurz vor 5:00 Uhr aufgestanden, um bereits kurz nach 5:00 Uhr auf der Laufstrecke zu sein. Zum Nachweis der gelaufenen Kilometer habe ich neben meiner Garmin 310XT auf mein Smartphone mit Runtastic dabei.

Die ersten 4 Kilometer habe ich meinen Hund Amonty mitgenommen und damit gleich 20 Minuten Gassigehen gespart. Nach der kurzen Nacht (unser kleinster Sohn (Matheo – 1 Jahr) hat eine schwere Erkältung), lief es überraschend locker. Bisher dachte ich, dass ich eher der Abendläufer bin, vielleicht muss ich das aber nochmal überdenken…

DSC_0310Nachdem die 4 Kilometer lange Waldrunde vorbei war, habe ich Amonty daheim abgeliefert und bin auf die große Runde gegangen. Es war zwar schon länger hell, aber die Sonne ging erst jetzt auf. Ein tolles Erlebnis in den Sonnenaufgang zu laufen. Natürlich musste ich da gleich ein Foto von machen.

Vorgenommen für heute Morgen hatte ich mir 20 Kilometer, somit konnte ich die 18 Kilometer lange große Runde um 2 Kilometer abkürzen. Es lief echt gut, zwar war es noch ein bisschen frisch, aber darauf war ich mit langarmigen Laufshirt + Shirt und Handschuhe (es hatte 10-14°C) eingestellt.

Bei Kilometer 9, lief ich an einem im Wald versteckten Weiher vorbei. Die noch tiefstehende Sonne spiegelte sich wunderschön und hob so die Nebelschwaden, die die Wolken wirkten hervor. Ein wirklich traumhafter Anblick. Ich hätte euch gern ein Foto davon hier präsentiert, doch leider ich mein Smartphone unterwegs verloren. Nach dem ersten Schock, folgte der Blick auf die Uhr – NEIN. Seitdem letzten Foto sind 4 Kilometer vergangen.

So das war es also mit der langen Runde. Ich machte kehrt und suchte im 5:00-Laufschritt den Boden ab. Leider relativ erfolglos, was der Laufstrecke schuldig ist. Was ich als normale Laufstrecke betrachte, würden andere als Trail oder Querfeldeinlaufen bezeichnen. Auf den 4 Kilometer war wirklich alles dabei an Untergründen, Asphalt (20 m), Schotterwege (1,5km), Singletrails (1km), unbefestigte Wege (500m), Wiese (500m), Wald/Unterholz (200m), Waldwege (300m).

20140616_065924Ich hatte zwar die starke Vermutung, dass ich meine Smartphone im hohen Gras der Wiese verloren habe, da ich hier etwas hüpfend lief um nicht allzu nasse Füße zu bekommen. Doch auch das Abgehen dieses Abschnittes brauchte nicht.

Dann kam mit der Einfall, mit einem anderen Smartphone die Strecke abzulaufen und dabei anzurufen um das Smartphone akustisch ausfindig machen zu können. Die Idee ist genial und ich hatte auch Glück, ich hatte Empfang und mein Smartphone war nicht auf lautlos gestellt.

Nach 15 Anrufen und in fast schon letzter Minute, schließlich musste ich ja auch noch in die Arbeit, habe ich es dann tatsächlich im hohen Gras gefunden. Ohne das Klingeln hätte ich es da nie gefunden. selbst als ich direkt davor stand (25cm entfernt) konnte ich es nicht sehen. Erst beim Wühlen im Gras habe ich es unbeschadet entdeckt.

Heilfroh machte ich mich gleich auf den Rückweg und kam nach 21,1 km (welch Zufall) wieder Zuhause an. Insgesamt war ich übrigens 1:44:23 unterwegs.

Übrigens ist mir erst im Nachhinein aufgefallen, dass ich Live-Tracking an hatte und einfach am PC hätte nachsehen können. Naja hinterher ist man immer schlauer…

Am Abend nach dem grandiosen 4:0 Sieg Deutschlands über Portugal habe ich dann planmäßig weitere 10 Kilometer rangehängt und kam damit auf immerhin 31 Kilometer.

Erst am Abend des Folgetages stand dann mein Sieg über USA fest und zwar 31:0. Norman hatte die Regeln nicht gelesen und auch nicht gemerkt, dass unser Spiel bereits am Montag war. Und obwohl der Sieg mir praktisch geschenkt worden ist, freue ich mich zumindest ein bisschen über den Sieg und die Tabellenführung mit einer Tordifferenz von 31.

Nächster Gegner wird Deutschland mit Benni vom ultramarathonblog.de. Benni hat sein erste Spiel gegen Portugal 40:13 gewonnen. Das wird auf jeden Fall ein harter Brocken am Samstag und ob ich 40 Kilometer schaffe ist fraglich…

Sport frei!
Thomas

Permanentlink zu diesem Beitrag: http://www.xn--lufer-blog-q5a.de/2014/06/19/wm-laufspielauftakt-ghana-usa/

4 Kommentare

Zum Kommentar-Formular springen

  1. Das ist ja spannender als jedes reguläre Spiel. Würde es das Laufspiel nicht geben, würde ich nicht wirklich mitbekommen, dass WM ist. (Habe ich das jetzt wirklich gesagt 😀 )

    Na dann weiterhin Attacke. Drücke dir die Daumen.

    1. Ja, wir Läufer sind schon ein beklopptes Volk. Ich hoffe dass ich mir die Saison dadurch nicht verbaue…

  2. Das schaffst Du schon am Samstag. Du darfst einfach nicht zum Abendessen bis wir der Meinung sind es ist genug!

    1. Ohh, ich sehe mich schon am Ende auf Knien um Gnade flehend…

Schreibe einen Kommentar

Your email address will not be published.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.