Mein erster Gesamtsieg beim Blaufeldener Volkslauf 2012

Nachdem die letzte Zeit von gleich einigen Tiefs geprägt war, habe ich nun auch endlich mal eine freudige Nachricht zu vermelden. Ich habe meinen ersten Gesamtsieg eingefahren und zwar beim Blaufeldener Volkslauf über die Jedermannstrecke mit 6 Kilometer länge. Aber nun der Reihe nach.

Das Vorgeplänkel:

Seit dem 12.09.12 ziehe ich neben den bekannten Problemen im Oberschenkel eine Erkältung mit mir rum, die leider erst am Dienstag (18.09.12 Ihren Höhenpunkt erreicht hatte. Am Freitag habe ich es nicht mehr ausgehalten und habe trotz noch nicht abgeklungener Erkältung einen kleinen Lauf über 3 Kilometer gewagt. Ich wollte wissen ob mein Oberschenkel wieder in Ordnung ist. Dem war zum Glück so…

Voller Euphorie habe ich dann nach den Lauf festgestellt, dass am Sonntag mein Wettkampf-Jubiläum wäre. Der Blaufelendener Volkslauf über die 6km Jedermannstrecke war mein erster Wettkampf. Klar das ich da gern dabei wäre und wenn auch nur als Trainingseinheit. Allerdings muss ich vorsichtig sein, denn die Erkältung war noch nicht ganz abgeklungen.

Am Samstag habe ich dann nochmals einen kleinen Lauf über 3,5 Kilometer gemacht, der auch wieder gut verlief. Direkt danach habe ich mich dann endgültig für die Teilnahme entschieden. Es kostete wenig Überzeugungsarbeit meinen Bruder dafür zu begeistern, denn er trainiert seit 2 Monaten wieder und ist momentan gut in Form.

Als ich am Vorabend die Ergebnisse vom letzten Jahr ansah, sah ich eine Siegeszeit von 26:23, die selbst ohne Form, die ich wohl verloren habe, keine Hürde darstellen sollte.

Am Wettkampfmorgen ein letzter kurzer Lauf von 2 Kilometer, da der Start erst nach 14:00 Uhr war. Der Lauf war zwar auch wieder in Ordnung, aber ich merkte, dass meine Erkältung immer noch nicht ganz abgeklungen war, es kam noch grüner Schleim.

Ich war ein bisschen innerlich zerrissen, denn ein Rückschlag wollte ich von der ohnehin recht langwierigen Erkältung vermeiden. Aber da ich mich sonst sehr gut und fit fühlte, habe ich mich für den Start entschieden – getreu dem Motto „No risk – no fun“.

Wie üblich waren wir es spät dran, aber die Nachmeldung war in der neuen Vielzweckhalle schnell erledigt. Zusammen mit meinem Bruder ging es dann ins Einlaufen und Warmmachen. Leider viel das etwas langsamer und kürzer aus als gewohnt, da mein Bruder partout nicht schneller als eine 6:00 Pace zum laufen wollte.

Das es inzwischen Herbst ist, merkt man als Läufer am ehesten an der Frage, was ziehe ich zum Laufen an. So war es auch bei mir. Ein ständiges hin und her zwischen Langarm-Shirt, Langarm-Shirt mit ärmelloses Shirt oder doch nur das ärmellose Shirt. Am Ende habe ich mich für das ärmellose Shirt entschieden.

Der Start:

Am Start sah ich dann ein paar bekannte Gesichter, hauptsächlich von TSV Crailsheim. Aber alle mir bekannten guten Läufer starteten über die 10 Kilometer Distanz. Meine Siegesambitionen waren also noch gewahrt. Jetzt habe ich nur noch gehofft, dass keiner mir bisher unbekannte guter Läufer sich im Starterfeld versteckt.

Pünktlich 14:00 Uhr startete der Hauptlauf zusammen mit den Jedermannslauf und den Nordic Walker, ich dabei aus der ersten Reihe. Vorneweg liefen Seybold, Klie, Weikum, die alle den 10er liefen. Doch obwohl ich 3:30 auf den ersten 200 Metern lief überholten mich weitere 6 mir unbekannte Läufer. Leider habe ich deren Startnummer nicht gesehen und wusste deshalb nicht auf welchem Platz ich mich derzeit befinde.

Ich lief bis zum 2 Kilometer immer langsamer und pendelte mich gegen Ende des 2. Kilometer bei einer 3:50er Pace ein. Obwohl ich immer langsamer wurde, holte ich dennoch 4 der 6 Läufer wieder ein. Darunter war auch ein 6km-Läufer, von dem ich wusste, das er eine 25er Zeit anpeilte.

Am Ende des zweiten Kilometers trennten sich die Wege des Haupt- und Hobbylaufes. Einen innerlicher Jubelschrei, als ich sah, dass ich derzeit auf dem ersten Platz laufe und sofort etwas das Tempo verschärft um den direkt hinter mir laufenden den Eindruck zu vermitteln er habe keine Chance. Das glückte mir auch und so riss ich gleich ein Lücke zwischen uns.

Nach etwa 300 Meter blickte ich zurück zu sehen, ob noch mit weiteren Konkurrenten zu rechnen ist. Doch die hatten bereits etwa 150 Meter Rückstand. Ich unterhielt mich etwas mit „meinem“ Führungsradler (hatte ich ja noch nie).

Ich konnte den Abstand bis zum 4 Kilometer trotz der inzwischen nur noch 4:00er Pace weiter ausbauen. Mir fehlte die Motivation schneller zu laufen und so wurde ich eher noch langsamer statt schneller, denn ich wusste jetzt bereits das mir diesen Sieg keiner mehr nehmen kann.

Bei Kilometer 5 traf ich wieder auf Feld des Hauptlaufes. Normalerweise hätte mich es gestört, ständig jemand überholen zu müssen und teilweise Slalom zu laufen, aber heute war es sehr abwechslungsreich und ich konnte den Lauf richtig genießen. Zwischendrin habe ich dann auch noch eine 10km-Läuferin mit Babyjogger angefeuert, da von den Zuschauern am Streckenrand nicht mehr als ein leerer Blick zu erwarten war…

Mein Zieleinlauf:

Die fast 500 Meter lange Zielgerade wäre ein purer Genuss geworden, wenn ein paar mehr Zuschauer am Streckenrand gestanden wären. So kam erst 50 Meter vor dem Ziel die richtige Stimmung auf. Ein Schlussspurt habe ich mir erspart und dafür den Einlauf umso mehr genossen. Mein erster Gesamtsieg! Zwar ist die Zeit von 24:13 eher „mitleidseregend“, denn in Form wäre eine sub 22:00 und damit Streckenrekord drin gewesen. Aber war solls, gewonnen ist gewonnen und das beim einjährigen Wettkampfjubiläum.

Mein Bruder konnte sich auch deutlich verbessern. Beim ersten mal lief er die 6 Kilometer in 30:53 und konnte mit 28:32 seine Bestzeit und mehr als 2 Minuten verbessern. Ich gratuliere zu dieser Leistung und zum 7. Platz.

Das Drumherum:

Das Drumherum um den Lauf ist echt Klasse gewesen. Besonders gut gefallen haben mir:

  • die neue Vielzweckhalle (macht wirklich was her)
  • Sanitären anlagen (mehr als großzügig)
  • Organisation insgesamt
  • Stimmung im Start-/Zielbereich
  • Verpflegung (es gab sogar kostenlose Eis für die Läufer (und meinem Sohn))
  • Messe in der Halle (für mich Kuchen und für meinen Sohn ein Trampolin)
  • die Siegerehrung (warum nur…)

Der Lauf könnte deutlich mehr Läufer vertragen und hätte es wirklich auch verdient. Ich bin auf alle Fälle wieder dabei.

Danke am meine Familie, die diesen schönen Moment mit mir geteilt hat.

Sport frei!
Thomas

Fotos vom Lauf:

Siehe auch:

Permanentlink zu diesem Beitrag: http://www.xn--lufer-blog-q5a.de/2012/09/24/mein-erster-gesamtsieg-beim-blaufeldener-volkslauf-2012/

10 Kommentare

Zum Kommentar-Formular springen

    • Ron (eltrash) on 24. September 2012 at 21:28
    • Antworten

    Es muss ein Klasse Gefühl sein, wenn man schon, wie du schreibst, 2 km vor dem Zeil weiß, dass einem niemand mehr den Sieg nehmen kann. Der Zieleinlauf war Weltklasse. Du hast dich zurecht feiern lassen. Mein Glückwunsch nochmal.

    Die Anfeuerungen Deiner Frau sind auch immer Spitze. Schön, wie sehr sie dich immer unterstützt.
    Grüße
    RON

    1. Danke Ron! War echt ein tolles Gefühl.

      Ja die Euphorie meiner Frau konnte man beim hören richtig spüren…

      Sport frei!
      Thomas

  1. Hallo Thomas,

    meine Gratulation für den ersten Gesamtsieg! Jetzt wird es dann Zeit den Halbmarathon und dann den Marathon anzupacken. Beim Marathon dürfte ja dann eine 2hx stehen!

    Gruss Paul

    1. Danke Paul. Den Halbmarathon habe ich ja schon 2x angepackt und auch einmal unter 1:30h. Der Marathon in Sub 3:00h war ja in München geplant. Leider hat mir jetzt aber die Überlastungsverletzung und Erkältung für einen kompletten Ausfall der Vorbereitung gesorgt, so dass ich München vergessen kann…

      Es schiebt sich alles halt etwas nach hinten, aber der Sub-3:00-Marathon ist nicht vergessen…

      Sport frei!
      Thomas

    • Dennis Bergmann on 25. September 2012 at 09:57
    • Antworten

    Glückwunsch zum 1. Gesamtsieg! Beim Muswiesenlauf wagst du dich aber sicher wieder auf die 10km-Strecke oder??

    1. Danke Dennis.

      Beim Muswiesenlauf habe ich letztes Jahr auch nur den Jedermannslauf über 6,5km gemacht und bin dabei Dritter geworden. Allerdings war ich organisatorisch von diesem Lauf enttäuscht und werde den Treppenlauf in Schwäbisch Hall vorziehen, der auch am 06.10.2012 ist…

      Sport frei!
      Thomas

  2. Hey – Klasse! Obwohl – ein bisschen unvernünftig war’s schon, mit Rotznase gleich wieder einen 4er-Schnitt anzuschlagen! So etwas kann echt dumm ausgehen!

    Trotzdem meinen herzlichen Glückwunsch! Schöner Moment, Dein Zieleinlauf! 🙂

    Grüße aus Köln!
    Mario

    1. Danke Mario.

      Ja ich hab auch ein bisschen ein schlechtes Gewissen gehabt, aber ich fühlte mich fit und das gab mir die Sicherheit, dass es OK ist. Wenn ich mich unter dem Lauf schlecht gefühlt hätte, wäre ich sofort ausgestiegen, wie ich es mit meiner Frau auch vereinbart hatte…

      Sport frei!
      Thomas

    • Florian Schlumberger on 25. September 2012 at 19:35
    • Antworten

    Servus Thomas ! Ich gratulier dir als 3.Plazierter auch zu deinem ersten Gesamtsieg. Coolen block hast du eingerichte gefällt mir. Wo läufst du dieses jahr noch überall noch mit vieleicht lauf ich noch ein paar läufe mit.

    Gruß schlumbi

    1. Gratuliere dir zum 3. Platz. Schade dass du den zweiten Platz nicht ganz bis ins Ziel retten konntest…

      Sport frei!
      Thomas

Schreibe einen Kommentar

Your email address will not be published.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden .