Jan 19

Testbericht – Asics Speed Hybrid Laufjacke

Asics_Mens Winter Hybrid Jacket Front_37.5 TechnologyAls Blogger bekomme ich inzwischen täglich Pressemitteilungen von mir teils unbekannten Herstellern, Händler und Agenturen. Und obwohl ich mich nie in irgendeinen Verteiler eingetragen habe und es sich eindeutig um Werbung handelt, werden diese Werbemails nicht als Spam abgetan.

Jede Pressemitteilung, in welcher oft Neuentwicklungen vorgestellt werden, erhält eine Chance und wird zumindest überflogen. So auch im September letzten Jahres, als ich über eine Pressemitteilung einer Agentur über die „37.5™ Technology“ informiert wurde.

Über die 37.5™ Technology

Die 37.5 Technology steht für die Komfortzone unseres Körpers, die bei etwa 37, 5% Luftfeuchtigkeit und 37,5° C liegt. Die in den Textilien aller Art verbauten Aktiv-Partikel, die aus Kokosnüssen gewonnen werden, deshalb auch unter dem Namen Cocona® bekannt, sollen dieses Klima besonders gut erreichen und halten. Sobald der Körper unter Belastung vermehrt Schweißproduziert, wird dieser von den Artikelpartikel aufgenommen und die Oberfläche der Stoffe vergrößert, was eine bis zu fünf mal schnellere Abgabe von Schweiß ermöglicht. Somit wird das feuchte und unangenehme Mikroklima vermieden bzw. deutlich reduziert ohne auf eine Isolationsschicht verzichten zu müssen.

37.5-Logo 37.5-funktionsweise

Asics Speed Hybrid Jacke

In der zugesandten Pressemitteilung wurden diverse Sportbekleidungsstücke vorgestellt unter anderem auch die Asics Speed Hybrid Jacke. Inzwischen habe ich schon einige Erfahrung mit als „bahnbrechend“ propagierten neuen Technologien in Sportbekleidungen und weiß, dass der Unterschied in der Praxis nicht oder nur minimal spürbar ist. Dennoch hatte die Pressemitteilung mein Interesse geweckt und ich habe ein unverbindliche Anfrage an die Agentur gestellt, ob ich nicht die Asics Jacke testen dürfe.

Es dauerte zwar eine Weile bis ich die Jacke in der richtigen Größe erhielt, doch Anfang November hatte ich die Jacke in der Hand. Es hat dann leider wiederum aufgrund des milden Winters eine Weile gedauert, bis ich die Jacke tatsächlich auf Herz und Nieren testen konnte, doch inzwischen habe ich einige Stunden und ein paar hundert Kilometer mit der Jacke gelaufen und traue mir ein Fazit zu.

Produktbeschreibung

Die ASICS Speed Hybrid Laufjacke für Herren ist eine winddichte, wasserabweisende und sehr leichte Laufjacke. Die Kokusnussfasern woraus diese Jacke hergestellt wurden ist umweltfreundlich und nachhaltig. Zudem trocknet sie auch schnell und bietet daruch einen erhöhten Komfort. Auch verfügt die Jacke über einen natürlichen UV-Schutz 50+ und werden unangenehme Gerüche neutralisiert.

  • Motion Protect-Technologie isoliert
  • Stretch-Material für optimale Bewegungsfreiheit
  • Reflektierende Elemente
  • 2 Reißverschlusstaschen
  • Klettverschluss an den Handgelenken
  • Reißverschluss an der Vorderseite inkl. Reißverschlussgarage
  • Thermo-Coating
  • Komfortabele Passform
  • Wasserabweisend
  • Winddicht
  • Material: 100% Polyester

 

Dreikoenigslauf-SHA-2015-007 Benefizlauf-DKB-2015-063    Benefizlauf-DKB-2015-018Wintertrail-Mutschach-2014-2photo11

Mein Testbericht

Tragekomfort

Die Jacke ist sehr bequem wärmt trotz der geringen Stärke ziemlich gut. Ich habe die Jacke ab Temperaturen unterhalb von 7° C zum Laufen mitgenommen und bei Temperaturen zwischen 5 und 10°C auch in der Freizeit getragen. Die meisten Läufe fanden bei trockenen Wetter statt, aber auch bei leichtem Regen, Wind und Schneefall konnte mich die Jacke absolut überzeugen. Sie ist absolut Winddicht. Man schwitzt natürlich auch in dieser Jacke, aber tatsächlich ist das Klima deutlich angenehmer als bei meinen anderen Laufjacken. Die Hohe Isolierung vorne und der Luftdurchlässige Softshell am Rücken und Ärmel ergänzen sich gegenseitig tadellos.

Vom Schnitt her ist die Asics Speed Hybrid eine taillierte und sehr leichte Jacke. Sie macht jede Bewegung beim Laufen mit. Auch für Läufer die wie ich Ihre Arme eng am Körper entlang schwingen, werden mit der Jacke glücklich werden.

Sicherheit

Sowohl am Rücken als auch vorne sind Reflektionsstreifen und Applikationen aufgebracht, was zu einer sehr guten Erkennbarkeit bei Dämmerung und Dunkelheit führt.

Taschen

Die Jacke hat zwei Reisverschlusstaschen außen, sowie 2 kleine und 2 große aber nicht verschließbare Taschen innen. Die Gesamtzahl der Taschen ist mehr als ausreichend, wobei mir persönlich zumindest eine Reißverschlussinnentasche gefehlt hat. Aufgrund der Größe der Seitentaschen sind diese ein bisschen zu groß für mein Samsung S4 Mini, sodass es in der Tasche spürbar umherwackelt. Eine Brustinnentasche mit Reißverschluss wäre meine bevorzugte Wahl gewesen.

Gut gefallen haben mir die am Handrücken verlängerten Ärmel, sodass relativ früh auf das Tragen von Handschuhen verzichtet werden kann als bei normalen abschließenden Ärmeln.

Besondere Eigenschaften

Das bis zu fünf Mal schnellere Verdunstungsverhalten, habe ich zwar nie abgestoppt, kann ich aber gefühlt ebenfalls bestätigen. 

Etwas enttäuscht war ich von der Anti-Geruch-Ausrüstung, nach 3 Mal Schwitzen in der Jacke, muss diese gewaschen werden, sonst fängt sie an zu stinken. Das habe ich bei verschiedenen anderen Textilien schon besser gesehen. Wer hierauf sehr großen Wert legt, sollte auf „ODOR-Technologie“ achten.

Haltbarkeit

Nach inzwischen fast 15 Maschinenwäschgängen im Kochwaschgang (40°C, 800 U/min) sieht die Jacke immer noch nagelneu aus. Es gibt keine Abriebe oder Anzeichen, dass die Logos und Reklektionsapplikationen sich ablösen würden. Auch die Nähte sind sehr gut verarbeitet und auch der Reißverschluss funktioniert genauso schlecht wie am ersten Tag.

Benefizlauf-DKB-2015-001Laufen-Prag-2014-007Benefizlauf-DKB-2015-020

Kleine Mängel

Klar, aufgrund des UVP von 149,95 €, muss ich die Ansprüche an die Jacke hochschrauben und nachfolgendes ist als Klagen auf hohem Niveau zu verstehen.

Oft sind es die Kleinigkeiten, die den Unterschied machen und leider hat Asics bei einer Kleinigkeit geschludert, nämlich dem Reißverschluss. Vom ersten Tag an, hakte es immer wieder beim hochziehen der Reißverschlusses im oberen Drittel. Bitte nicht falsch verstehen, der Reißverschluss schließt sich, aber fast nie in einem Zug. Oft rutscht der dahinterliegende Windfang ein bisschen in den Reißverschluss, was zu einem Stopp führt. Dann muss man ein kleines Stückchen wieder öffnen und wieder noch oben ziehen.

Als Baselayer für sollte ein langarmiges Laufshirt gewählt werden, da feuchtes Softshell gerade im Bereich der Arme, sich auf der Haut unangenehm anfühl anfühlen, wobei dies eigentlich sowieso Standard sein sollte.

Unterschiede zu Discountware

Es gibt deutlich mehr Unterschiede als ich erwartet habe. Klar auch die Discountjacken sind bequem, haben teilweise gute Lösungen im Bereich der Taschen und Imprägnierung, wobei Neuheiten hier natürlich nicht zu erwarten sind. Größter Unterschied ist die Haltbarkeit. Ich habe zwei Discounterjacken, denen man jeden Waschgang ansieht. Nach einer Saison sind bereits als Reflektionslogos ausgewaschen und auch die Farbe hat deutlich gelitten.

Fazit

Die Asics Speed Hybrid Laufjacke eignet sich hervorragend für als Standardlaufjacke für Herbst und Winter. Besonders überzeugen kann die Jacke im Bereich des Tragekomforts und der Haltbarkeit, die meiner Meinung auch den Preis von 149,95 € UVP (bei Amazon schon ab 108,99 €) rechtfertigen.

Inzwischen konnte sich die Jacke sogar zum neuen Lieblingsstück mausern und ist zur Zeit bei fast jedem Lauf dabei, nicht nur wegen dem Test 😉

Die Jacke bekommt ganz klar eine Empfehlung von mir.

Sport frei!
Thomas

Die Jacke habe ich von der PR-Agentur von Asics zum Test zur Verfügung gestellt bekommen. Weder von der PR-Agentur, noch vom Hersteller wurde Einfluss auf meine Bewertung des Produktes genommen.

Siehe auch:

Permanentlink zu diesem Beitrag: http://www.xn--lufer-blog-q5a.de/2015/01/19/testbericht-asics-speed-hybrid-laufjacke/

6 Kommentare

Zum Kommentar-Formular springen

  1. War neulich mal in London in dem neuen Asics Store. Ein Traum. Dort habe ich die Jacke in Violett gesehen und überlegt, ob es sie sein darf… Leider siegte die Vernunft, aber sie fühlte sich beim Anziehen schon ziemlich gut an.

    1. RunningZuschi und RocknTrail haben auch entsprechende Testberichte veröffentlicht. Also vielleicht nochmal überlegen… 🙂

  2. Hallo Thomas,

    schöner Testbericht! Okay – die Jacke sieht objektiv sehr gut aus und auch subjektiv an Dir. Zudem weiß man, was man an Produkten von Asics hat. Aber 150 Tacken für eine Laufjacke – NEIN! Mir persönlich definitiv zu viel Geld. Da würde ich als zweifacher Familienvater auch sofort „die rote Karte“ zu Hause bekommen! 😉

    Grüße aus Köln!
    Mario

    1. Auf Amazon gibt´s die ja inzwischen für 110.- € und hält mindestens doppelt solange wie eine Discounterjacke, soviel kann ich jetzt schon beurteilen. Ich müsste auch Überzeugungsarbeit bei meiner Frau leisten, aber ich denke die Jacke ist es wirklich wert…

      Allerdings einem Einsteiger würde ich die Jacke nicht empfehlen, da er noch gar nicht die Wertigkeit der Funktionen zu schätzen weiß…

      Sport frei!
      Thomas

  3. Cooler Beitrag zu der Jacke 🙂

    Für den Preis von 149,95€ ist die Jacke sehr gut ! Ich hab mir die ebend bestellt und die hat was an sich 🙂

    1. Danke Christian, es freut mich natürlich, wenn mein Bericht den Ausschlag zu deiner Kaufentscheidung gegeben hat. Lass mich wissen, wie zufrieden du mit der Jacke bist…

      Sport frei!
      Thomas

Schreibe einen Kommentar

Your email address will not be published.