«

»

Okt 29

X-BIONIC Experience Days – Teil 1 – Die Anreise

DSC_0230Ein Wahnsinns-Wochenende liegt hinter mir. Die X-BIONIC Experience Days am Gardasee in Italien waren schlichtweg der Hammer. Vom Start weg, gab es unzählige neue Eindrücke und Erlebnisse die sicher lange in Erinnerung bleiben. Neben einer „abenteuerlichen“ An- und Abreise, durfte ich auch viele nette, coole und vor allem interessante Blogger-Kollegen und Kolleginnen kennen lernen. Natürlich ging es an dem Wochenende aber vor allem um eines, um die Produkte und Technologien von X-BIONIC.

All das Erlebte nun in einen einzigen Beitrag zu packen ist nur schwer möglich bzw. es würde ein ellenlanger Post dabei raus kommen. Deshalb habe ich den Bericht in 3 Teile aufgeteilt. Jeden Tag einer. So fangen wir also mit der Anreise am Freitag an.

DSC_0226Lange Zeit vorher, habe ich die Anreise mit der Bahn geplant, zumal preislich weder das Auto und das Flugzeug nicht mithalten konnten.

Eigentlich war ich mir bei der Planung sicher, dass die von der Bahn vorgegebenen Umstiegszeiten von mindestens jeweils 20-40 Minuten auch mit den fast schon üblichen Verspätungen der Deutschen Bahn, locker reichen müssten. Leider machte mir hier machte ein Notarzteinsatz an den Gleisen einen Strich durch die Rechnung und sorgte am ersten Umstiegsbahnhof in Nürnberg für eine Verspätung von etwa 40 Minuten.

So, jetzt habe ich ein Problem, denn der Eurocity in München würde 20 Minuten vor meiner Ankunft abfahren. Also bin ich zum völlig überlaufenen Infopoint (25 Minuten Schlangestehen), um am Ende zu erfahren, dass dies der einzige Zug an diesem Tag nach Verona sei und ich im Ernstfall in München übernachten müsste. Ich solle mich im Zug beim Schaffner melden, der kann vielleicht nähere Auskunft geben.

DSC_0227Klasse! Ich bereue zu diesem Zeitpunkt zutiefst, mich auf die Deutsche Bahn verlassen zu haben. Im ICE wusste der Schaffner aber leider auch nichts, erst ca. 30 Minuten vor ankommen in München sah ich auf Fahrplanauskunft im Internet, dass es wohl doch einen zweiten Zug nach Verona, 2 Stunden später gegeben hätte. Keine 5 Minuten später dann die Erleichterung, wir sind etwas schneller gefahren und der Zug nach Verona wartet die restlichen 10 Minuten.

Erst als ich dann tatsächlich im Eurocity nach Verona saß, konnte ich mich etwas entspannen und die Anreise am Ende doch noch genießen. Nach etwa 45 Minuten im Zug, hatte ich auch das ganze Abteil für mich allein und konnte mich ausbreiten. Zum Glück gab es 2 Steckdosen, denn mein Handyakku war inzwischen vom ständigen Bahn-Verbindungsstand schauen und vom Facebookposten fast leer.

DSC_0231In Verona angekommen, sollte ich dann vom einem Bluetaxi nach Casalmoro gefahren werden. Die Fahrerin sollte im „Arrival-Bereich“ mit einem X-BIONIC-Schild auf mich warten. Problem war nur, es gab keinen Arrival-Bereich. Nach kurzem Suchen, bin ich vor der Tür bei den Taxiständen fündig geworden und war gegen 20:00 Uhr, nach knapp 10 Stunden Anreise, am Hotel.

Hier empfing mich gleich Marylène von X-BIONIC. Ich war aber erst neben Sebastian (bbbaschtl.wordpress.com) der zweite Blogger der angekommen war.

DSC_0230Ich habe dann kurz meine Sachen auf das hübsch eingerichtete Zimmer gebracht und bin gleich zum Abendessen runter ins Restaurant. Nach einem leckeren zweigängigem Abendessen (eigentlich eher 2 Hauptspeisen) dauerte es noch eine Weile bis die anderen Blogger und Bloggerinnen Nadin (eiswuerfelimschuh.de), Raphaela (Rund-ums-rad.info), Ralph (Racing-Ralph.com), Stefan (bike-stefan.de), Markus (54elf.de), René (outdoor-spirit.de) und Jörg und Axel (outdoorseite.de) eintrafen. Nach einem kurzen Kennenlernen bin ich kurz vor 24:00 Uhr auf mein Zimmer, schließlich haben wir ausgemacht um 06:30 Uhr uns vor dem Hotel für einen Morgenlauf zu treffen.

Das war dann auch schon der erste Teil und erste Tag des Wochenendes. Ziemlich müde von der Anreise und vom Wein 🙂 bin ich dann ins Bett geplumpst.

Sport frei!
Thomas

Siehe auch:

Permanentlink zu diesem Beitrag: http://www.xn--lufer-blog-q5a.de/2013/10/29/x-bionic-experience-days-teil-1-die-anreise/

4 Kommentare

9 Pings

Zum Kommentar-Formular springen

  1. Stefan

    jetzt weiß ich auch bestens über deine „chaos“ anreise bescheid. 🙂

    1. thomasdahmen

      Ja die war wirklich etwas chaotisch… Aber so bleibt die auch in Erinnerung 🙂

      Sport frei!
      Thomas

  2. Din

    Bei dir war ja auch ordentlich etwas los und deine Rückreise war ja fast genauso spannend.

    Nun habe ich endlich die Zeit gefunden, noch einmal alle Beiträge von dir in Ruhe durchzulesen. Super geschrieben und sehr unterhalten. Was für ein schönes Wochenende!

    1. thomasdahmen

      Danke Din. Ja es war spannender als gewünscht, aber so bleibt das Erlebnis wenigstens in Erinnerung. Ich würde auch trotz oder gerade wegen dem Erlebten wieder mit der Bahn reisen.

  1. X-BIONIC Experience Days | bbbaschtls Mountainbike und Rennrad Blog

    […] X-BIONIC Experience Days – ein erster Rückblick X-Bionic – Experience Days in Italien X-BIONIC Experience Days – Teil 1 – Die Anreise X-BIONIC Experience Days – Teil 2 – Morgenlauf und Produktion Video von […]

  2. X-BIONIC Experience Days – Teil 2 – Morgenlauf und Produktion | Laufblog von Thomas Dahmen

    […] « X-BIONIC Experience Days – Teil 1 – Die Anreise […]

  3. X-BIONIC Experience Days – Teil 3 – Gardasee und Test-Laufen | Laufblog von Thomas Dahmen

    […] Mein Bericht Teil 1 – Die Anreise […]

  4. X-BIONIC Experience Days – Teil 5 – Abschluss und Abreise | Laufblog von Thomas Dahmen

    […] Mein Bericht Teil 1 – Die Anreise […]

  5. X-BIONIC Experience Days – Teil 4 – Morgenlauf und MTB-Tour mit Bekleidungstest

    […] Mein Bericht Teil 1 – Die Anreise […]

  6. X-BIONIC Experience Days – Teil 5 – Abschluss und Abreise

    […] Mein Bericht Teil 1 – Die Anreise […]

  7. X-BIONIC Experience Days – Teil 2 – Morgenlauf und Produktion

    […] Mein Bericht Teil 1 – Die Anreise […]

  8. X-BIONIC Experience Days – Teil 3 – Gardasee und Test-Laufen

    […] Mein Bericht Teil 1 – Die Anreise […]

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>