Alternativtraining – Kraft- und Ergometertraining

ErgometertrainingEs ist ja bekannt, dass es bei mir aufgrund der Knieprobleme momentan nicht läuft. Um nicht außer Form zu geraten trainiere ich derzeit auf dem Ergometer und auch das Krafttraining habe ich verstärkt.

Die geführte Bewegung auf dem Ergometer macht meinem Knie nichts, trotzdem muss aufpassen, dass ich es nicht übertreibe. So soll ich nach meinem Hausarzt zufolge keine harten Trainings, Bergfahrten und lange Einheiten (über 30 Minuten). Wenn mir die 30 Minuten zu kurz sind, soll ich eben mehrmals täglich trainieren. Dies ist aber sehr umständlich, weshalb ich mich derzeit auf die 30 Minuten täglich auf eine leichten Stufe beschränke.

Die Monate November bis Januar sind ohnehin die Monate, in welchen ich gemäß meines Trainers Peter Greif, das Krafttraining erhöhen soll. Normalerweise machen ich nur 1x in der Woche Krafttraining. In diesen Monaten soll ich dies auf 2x in der Woche erhöhen. Da ich aber keine Lauftraining machen kann und das Ergometertraining kaum fordernd ist, habe ich die Einheiten auf 3 Stück in der Woche erhöht.

Bei den Übungen des Krafttrainings vertraue ich voll uns ganz auf das Athletikprogramm vom Peter Greif. Hier kannst du es kostenlos herunterladen. Ich brauche für diese Einheit zwischen 30 und 45 Minuten, je nachdem wie sehr ich dabei abgelenkt werde.

100liegestütze-de-neuDiese Woche habe ich auch wieder mit dem Programm von 100Liegestuetze.de angefangen. Das Programm habe ich letzen Winter auch gemacht, dann aber im Frühjahr verzweifelt aufgegeben, nachdem ich bei 30 Liegestützen nicht mehr weiter kam. Inzwischen schaffe ich aber 35 und will es nochmals versuchen. Ich werde euch auf dem Laufenden halten.

Sport frei!
Thomas

Permanentlink zu diesem Beitrag: http://www.xn--lufer-blog-q5a.de/2013/01/12/alternativtraining-kraft-und-ergometertraining/

7 Kommentare

Zum Kommentar-Formular springen

  1. Hallo Thomas,

    wünsche Dir weiterhin viel Erfolg bei Deinem Training. Ich mache gerade garnichts. Habe mich diese Woche einer Leisten-OP unterzogen und darf minimum 14 Tage nichts machen….

    Also cool bleiben. Das Greif-Programm kenne ich und es ist sehr gut…. Das Liegestützenprogramm zweifle ich an. Es fördert nicht nur die angeblichen Muskeln, es ist zu einseitig und gewisse Körperteile, Bänder, Muskeln und Gelenke schädigen, insbesondere dann, wenn man diese nicht richtig macht. Aber das ist wohl bei allen Übungen so….

    Gruss Paul

    1. Hallo Paul,

      dann wünsche ich dir, dass es auch nur bei den 14 Tagen bleibt. Ist ja ein absehbarer Raum…
      Hattest du etwa einen Leistenbruch?

      Das Liegestützeprogramm ist nur eine Ergänzung zu meinem normalen Greif-Krafttraining, in welchem übrigens auch Liegestütze vorkommen. Von daher geht das glaub in Ordnung.

      Sport frei!
      Thomas

  2. Hallo Thomas,

    zuerst einmal noch ein frohes neues Jahr für Dich und Deine Familie!

    Nun habe ich auch endlich mal wieder bei Dir reingelesen. Komme im Moment kaum noch dazu.

    Was macht das Knie? Ich hatte die gleiche Geschichte auch schon ein mal vor ein paar Jahren. Damals sogar mit einer größeren Wasseransammlung um den Schleimbeutel herum. Das typische Läuferknie machte mir auch schon einmal längere Zeit zu schaffen. Normalerweise treten die Schmerzen auf, weil die Muskulatur der Oberschenkelaußenseiten zu schwach ausgeprägt ist. Oftmals kommt dann noch eine muskuläre Dysbalance zwischen vorderen und hinteren Oberschenkelpartien dazu. Die Vorderseiten sind meist sehr stark ausgeprägt, wobei die Rückseiten eher schwach sind.

    Bei mir haben langfristig nur regelmäßige gezielte Kräftigung und Dehnung geholfen. Das Greif-Kraftprogramm ist natürlich nicht übel und deckt schon die wichtigsten Übungen für Läufer ab. Meine ganz persönlichen Topfavoriten sind darüber hinaus sind nach wie vor

    zur Kräftigung:

    – tiefe Kniebeuge (ggf. auch mit Zusatzgewicht)
    – Beckenlift
    – Seitstütz

    zur Dehnung:

    – Schneidersitz (ideal auf dem Sofa zum Fernsehen)

    Zudem bearbeite ich u.a. die Oberschenkelaußenseiten mit der Blackroll (www.blackroll.de). Das wirkt super!

    Also – gute Besserung und alles Gute!

    Grüße aus Köln!
    Mario

    1. Servus Mario,

      das wünsche ich natürlich auch Dir und deiner Familie.

      Ich lese derzeit auch keine Läuferblogs, es erinnert mich nur ständig daran wie schön das Laufen ist und ich sollte es ja momentan lassen. Deshalb meine Taktik: Aus den Augen, aus dem Sinn…

      Meinem Knie geht es etwas besser, aber lauftäglich ist es glaube ich noch nicht. Mein Verdacht eines Schubes verstärkt sich immer mehr und den Temperatursturz durfte ich in den Knochen spüren.

      Wahrscheinlich wird es wie im letzten Jahr laufen, dass wenn es wärmer wird, sich die Entzündungen langsam auf ein Niveau verringern, die ein Marathontraining möglich machen. So hoffe ich zumindest.

      Ansonsten klappt es mit dem Krafttraining und Ergotraining momentan ganz gut.

      Deine Kräftigungslieblinge sind ja auch in leicht abgewandelter Form im Greifprogramm enthalten. Beim Beckenlift bin ich mir aber nicht sicher was du meinst…

      Sport frei!
      Thomas

  3. Du hast genau die richtige Einstellung. Man muss das beste aus der Situation machen. Wenn man kein Krafttraining mehr ausüben kann hilft man sich halt anders weiter, wie in deinem Fall z.B. mit dem Ergometer.

  4. Hey Mario,

    ich hatte letztes Jahr auch Knieprobleme und habe genau wie du auch mit dem Ergometer zu Hause trainiert. Und das hat mir sehr gut dabei geholfen in Form zu bleiben. Hast du das Liegestützenprogramm nochmal versucht?

Schreibe einen Kommentar zu Flo Antworten abbrechen

Your email address will not be published.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.