Okt 15

Aus der Traum von Hawaii…

Durch ein Facebook-Voting Mitte des Jahres hatte ich mich hierfür das Tiger Balm Team Event qualifiziert. Dieses fand am Samstag in München beim Gasthaus zum Straubinger in der Nähe des Viktualienmarktes statt.

Auf dem Event traf ich etwa 50 weitere Tiger Balm Teammitglieder. Darunter auch die Fünf (Oke, Lars, Maazel, Stephan und Steffi), die das Ticket für Hawaii schon sicher hatten. Im Rahmen des Events sollten die letzten beiden Tickets (1 Mann/1 Frau) bei einem Contest erkämpft/erspielt werden können.

Die Disziplinen waren Bullriding, Hau-den-Lukas, Maßkrugstemmen, Maßkrugschieben und Kuhmelken. Am Ende mussten die Zwei, die sich am besten durch die Disziplinen geschlagen hatten bei einem Spassquiz den Sieger unter sich ausmachen.

Die Reihenfolge der Disziplinen war vollkommen egal und so fing ich mit Bullriding an. Jens Harti auch Qualifikant wie ich, gab mir nach seinem grandiosen Ritt über 92 Sekunden (Stufe 8) ein paar Tipps, bevor ich mich auf den Bullen wagte. Bis Stufe 3 funktionierten die Tipps noch recht gut, doch meine Hüfte ist einfach nicht ganz so beweglich, weshalb ich bereits bei Stufe 4 Probleme bekam. Ich verkrampfte mich total und hielt mich dann auch mit 2 Händen auf dem Bullen fest, was eigentlich schlecht ist. Der Bulle buckelte immer wilder und das Seil rammte sich immer tiefer in meinen Unterleib, aber loslassen war keine Option. Ab Stufe 7 lag ich mehr auf dem Bullen. Meine Käsfüße hielten dem Bullen praktisch die Augen zu und so schaffte ich es bis Stufe 8 und lies mich bei 93 Sekunden vom Bullen schmeißen, da die Schmerzen dann doch zu groß wurden. Mit 1 Sekunde Vorsprung vor Jens war ich damit bester beim Bullriding, hatte es aber mit einer Prellung und Abschürfung am linken Daumen, 2 tauben kleinen Fingern, 2 blauen Flecken an den Schienbeinen, einer Abschürfung am Zeh und einer leichten Zerrung am hinteren Oberschenkel bezahlt… Merkwürdigerweise hatte im Bereich meiner Weichteile überhaupt keine Schmerzen.

Als Zweite Disziplin machte ich das Maßkrugschieben und konnte leider nur 3 von möglichen 10 Punkten erzielen. Auch die darauf folgenden Disziplinen bei denen es hauptsächlich um Krampf ging, Maßkrugstemmen und Hau-den-Lukas war ich in meiner Gewichtsklasse weit vorne, allerdings insgesamt wohl eher hinteres Mittelfeld, sodass auch die letzte Disziplin Kuhmelken bei der ich wieder mit 900ml in 1 Minute recht gut Abschnitt nicht für einen Platz unter den ersten 2 reichte.

Trotz der Niederlage war es ein sehr schöner Abend, bei welchen ich wirklich nette Bekanntschaften machte, wie Eddy, Jens, Oke, Anja alias Pam, Markus alias MS-Sweety,…Achja das Sportlermenü und die Weizen (natürlich alkfrei) waren auch ganz lecker.

Eigentlich hatte ich mit meiner Frau vereinbart, dass ich am gleichen Abend noch nach Hause fahren werde und die Hotels waren ja bereits letzte Woche schon storniert, es sei denn ich gewinne einen Platz für Hawaii. Bekanntermaßen hatte ich den aber nicht gewonnen und trotzdem kam es anders.

Beim gemeinsamen Abendessen überredete mich Jens Harti den Marathon zu laufen und bat mir gleich einen Schafplatz für die Nacht bei ihm Zuhause in Langweid (Augsburg) an. Nach langem Überlegen und natürlich mit der Rücksprache mit meinem Schatz Nicole, entschied ich doch den München Marathon zu laufen.

Um 21:30 Uhr war das Event aus und wir bekamen die von Tiger Balm gesponserten Startunterlagen und weitere Infos.

Fast hätte ich es vergessen, es war die ganze Zeit ein Filmteam dabei und so werde ich vielleicht in den nächsten Wochen auf Facebook und/oder YouTube zu sehen sein.

Sport frei!
Thomas

muenchen-marathon-2012-004

Permanentlink zu diesem Beitrag: http://www.xn--lufer-blog-q5a.de/2012/10/15/aus-der-traum-von-hawaii/

3 Kommentare

  1. Hallo Thomas,

    nun gut – wenn die Ausscheidung für die letzten 2 Teamplätze mehr im Spaß ausgetragen wird, kann man es vielleicht noch verschmerzen, nicht mit dabei zu sein. Aber schade finde ich es trotzdem, denn es wäre anhand Deiner Saisonleistungen mehr als verdient gewesen!

    Und dann läufst Du mal eben so den Marathon mit!? RESPEKT! Zumal auch Deine Zeit (habe ich gerade gecheckt) ja dafür wirlich sehr, sehr ordentlich ist! Für so eine Zeit trainieren andere Wochen und Monate! Meine herzlichen Glückwunsch! Insofern – Kopf hoch und auf zu neuen Zielen!

    Grüße aus Köln!
    Mario

    1. Schade das die nicht den besten Läufer gesucht haben, denn da wäre ich ganz vorne mit dabei gewesen (von den Bewerbern zumindest). Aber das wusste ich ja schon vorher und man muss halt auch mal verlieren können.

      Ja ich bin auch ganz zufrieden mit meiner erreichten Zeit und Danke für die Glückwünsche. Bericht ist gerade Online gegangen.

      Sport frei!
      Thomas

  2. Oha, ich wusste bis eben gar nicht, wie hart es für Dich war, so lange auf dem Bullen auszuhalten! Da bin ich im Nachhinein richtig froh, dass ich das etwas über einer Minute schon abgeworfen wurde… 😉

    Hat mich gefreut, Dich kennengelernt zu haben – wenn auch nur kurz. Die Bilder und Filme vom Wochenende schau ich mir immer wieder an 😀

    Gruß aus Bremen
    Eddy

Schreibe einen Kommentar

Your email address will not be published.