Ich habe eine gute und eine schlechte Nachricht

Eigentlich habe ich ja eine gute und gleich mehrere schlechte Nachrichten. Aber der Reihe nach…

Samstagnacht habe ich mich nach langen zögern doch dazu durch gerungen das für den München Marathon gebuchte Hotel schweren Herzens zu stornieren.

Von den 8-Wochen Wettkampfvorbereitung habe ich nicht eine Woche richtiges Lauftraining absolvieren können. Die ersten 3 Wochen konnte ich aufgrund eine Rheumaschubes keine richtiges Lauftraining machen. Ich hielt mich zwar in dieser Zeit mit Radtraining über Wasser, doch direkt im Anschluss hatte ich mit eine langanhaltenden Erkältung zu tun. Ganzes 4 Wochen lang dauerte mein Martyrium. Nach 2 Wochen war ich zwar schon wieder auf dem Weg der Besserung, doch für den zwar erfolgreichen Wettkampf war es wahrscheinlich einfach noch zu früh. Mein Gesundheitszustand hatte sich wieder leicht verschlechtert und nach einer weiteren Woche entschloss ich mich doch, dass vom Arzt verschriebene Antibiotika zu nehmen. Es dauert 2 Tage, dann ging es steil bergauf.

Nun sind wir wieder bei Samstagnacht, als ich mein Hotelzimmer stornierte. Zwar habe ich meinen Husten und Schnupfe endlich los und auch mein Schleim hat wieder eine gesunde Farbe, doch habe ich noch immer einen Druckschmerz am Wangenknochen der bis zum Ohr zieht. Dies deutet auf eine noch aktive Nasennebenhöhlenentzündung hin.

Leider wurde es bis Montag weder besser noch schlechter, weshalb bei mir der Verdacht aufkam, dass die Ursache vielleicht eine entzündete Zahnwurzel sein könnte. Nun kommen wir zu den guten und schlechten Nachrichten. Noch am Montag Vormittag bekam ich einen kurzfristigen Termin beim, wie ich ihn nenne „modernen Folterknecht“. Die gute Nachricht ich habe keine entzündete Zahnwurzel und an meinen Weisheitszähnen liegt es auch nicht. Die schlechte ist, ich hab einen freiliegenden Zahnhals, bei welchem wenn die letzte „Folteranwendung“ nicht fruchtet, trotzdem die Wurzel entfernt werden muss. Achja die Ursache für den Druckschmerz im Bereich der Kieferhöhle ist er wahrscheinlich nicht verantwortlich.

Mir lies das aber keine Ruhe, weshalb ich nun endlich mal einen Speziallisten (HNO-Arzt) am gleichen Tag aufsuchte. Nach der Begutachtung meiner Nasenlöcher und meines Halses ging die Folteranwendung an der Stelle weiter, wo der Zahnarzt aufgehört hatte. Er drückte wie ein Schmied vom Zahnfleisch Richtung Kiefer, Wangenknochen und Nase. Mir schossen sofort Tränen in die Augen. Diagnose und damit die nächste schlechte Nachricht: Kieferfehlstellung und dadurch falsch verwachsene Sehnen am Kiefer rechts bis vor zur Nase. Sein Behandlungsvorschlag: Ibuprofen (Schmerzmittel) und am Tag 30 Minuten mit einem Kirschkernkissen wärme behandeln  Wenn das nicht fruchtet, müssen wir das „wegspritzen“. Meine Begeisterung hielt sich entsprechend in Grenzen.

Da mir sein Behandlungsvorschlag wenig verspricht und ich das „Wegspritzen“ unbedingt vermeiden möchte, habe ich am Dienstag noch einem einen Termin beim „modernen Folterknechten“ geben lassen um eine Schiene anzufertigen, die aktiv gegen die Kieferfehlstellung hilft. Allerdings ist mein „Folterknecht“ überhaupt nicht der Meinung des HNO. Eine Kieferfehlstellung habe ich nicht und bei 99% aller Fälle von einseitigen Schmerzen der Kieferhöhle ist die Ursache bei einem Zahn zu suchen. Also abwarten und Tee trinken, zumindest bis zu nächsten Folteranwendung am nächsten Montag.

Nun kommen wir abschließend zu einer guten Nachricht: Ich darf wieder Laufen!!!

Achja, zum Tiger Balm Team treffen am Samstag in München gehe ich trotzdem. Vielleicht ist mir das Glück hier ein bisschen hold und ich kann mir den freien Platz für Hawaii ergattern.

Sport frei!
Thomas

Permanentlink zu diesem Beitrag: http://www.xn--lufer-blog-q5a.de/2012/10/09/ich-habe-eine-gute-und-eine-schlechte-nachricht/

7 Kommentare

1 Ping

Zum Kommentar-Formular springen

  1. Ich drück dir die Daumen für Hawaii.

    1. Danke Rainer, dafür drück ich dir für 2:50 in München die Daumen…

      Sport frei!
      Thomas

      1. wird nix. Mich hats auch erwischt. Kiga Infekt 🙁

        1. Oh Nein – Schade.

          Ich wünsch dir gute Besserung!

          Sport frei!
          Thomas

  2. Hallo Thomas,

    puh – das ist ja echt ziemlich viel auf einmal! Nebenhöhlenentzündung und Kieferdruckschmerz kenne ich von meiner Frau. Sie mußte schon paar mal zur Zahnwurzelresektion. Ziemlicher Horror!

    Insofern wünsche ich Dir alles Gute und gute Besserung! Und natürlich, dass Du einen Startplatz für Hawai bekommst. Meine Stimme hast Du damals gekriegt.

    Grüße aus Köln!
    Mario

    1. Danke Mario. Ein bisschen Glück werde ich brauchen…

      Sport frei!
      Thomas

  3. Hallo Thomas,

    ich wünsche dir gute Besserung! Hoffentlich klappt das mit Hawaii. Ich bin auf die Berichterstattung gespannt 😉

    Viele Grüße

    Mathias

  1. […] May zu schlagen. Andy ist derzeit in einer top Form und ich habe aufgrund meines Rheumaschubs, Erkältung und Marathon einiges an Form verloren, sodass fraglich ist, ob ich noch schneller als Andy […]

Schreibe einen Kommentar zu thomasdahmen Antworten abbrechen

Your email address will not be published.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.