Kaputtes Knie – Ergebnis MRT

Seit Ende März des Jahres habe ich Probleme mit meinem rechten Knie, denn es zieht unangehm. Gleich im April bin ich deshalb zum Orthopäden. Dieser diagnostiziert eine Partellarsehnenreizung, ein typisches Läuferverletzung durch zu hartes Training, und empfahl mir, praktisch wieder bei Null mit dem Laufen anzufangen, das Knie mit Eis kühlen und eine spezielle Bandage. Das habe ich dann auch gemacht und zusätzlich noch kräftig mit Traumeel eingeschmiert.

Leider hat sich mein Zustand aber nur geringfügig verbessert, so dass ich im September nochmals zu einem anderen Orthopäden ging, um die Diagnose überprüfen zu lassen. Dieser machte allerdings nur eine Ultraschalluntersuchung (geröntgt wurde ich ja beim ersten Mal schon) und überwies mit zum Rheumatologen, um einen Rheumaschub,  und Radiologen, um einen Schaden am Menikus ausschließen zu können. Leider sind diese Ärzte absolute Spezialisten, was bedeutet, dass man als Kassenpatient eine halbe Ewigkeit auf einen freien Termin warten muss.

Am 28.10.11 hatte ich dann einen Termin beim Radiologen um das besagte MRT (MagnetResonanzTomograph) zu machen. Gut gefallen hat mir, dass man beim Radiologen praktisch keine Wartezeit hat. Leider erhält man aber keine Ergebnisse. Diese gibt es frühstens Mitte/Ende nächster Woche, hieß es.

Am 07.11.11 hat meine Frau dann telefonisch die Ergebnisse abgefragt. Ergebnis des MRT´s:

  1. Knorpelschaden II. Grades im Knie
  2. Tendinitis (Entzündung) der Quadrizepssehne
Puh, harter Schlag in mein Gesicht. Ich bin eigentlich davon ausgegangen, dass das MRT ohne Befund bleibt, da ich von einem Rheumaschub ausging.
Was dieses Ergebnis nun für mich und meine läuferische Zukunft bedeutet, wird sich in den nächsten Wochen in Gesprächen mit meinem Hausarzt, Rheumatologe und Orthopäden herausstellen. Solange werde ich mein Training wie gewohnt fortführen.
Sport frei!
Thomas

Permanentlink zu diesem Beitrag: http://www.xn--lufer-blog-q5a.de/2011/11/09/kaputtes-knie-ergebnis-mrt/

1 Kommentar

1 Ping

  1. liest sich nicht schön, vor „knie“ hab ich auch immer angst, war früher fast die ausrede NICHT zu laufen weil meine immer so knirschten nach dem aufstehen treppe runter und ich dachte, nach 15 jahren karate sind die hinüber und ich würde ihnen joggend dann den rest geben
    immerhin haben ihnen die gut 10 jahre die ich nun DOCH laufe eher genützt, vermutlich aber auch kraftraining und überwiegend langsames tempo
    ich drück Dir die daumen daß es eine lösung gibt und Du zumindest ETWAS weiterlaufen kannst und vielleicht gefallen/zeit für alternativen findest pro knie

  1. […] ich von dem Ergebnis meines MRT’s und damit vom Knorpelschaden 2. Grades weiß, lässt mich das Thema nicht mehr […]

Schreibe einen Kommentar

Deine Email-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.